Freiwillige Feuerwehr Trais-Horloff
Retten. Löschen. Bergen. Schützen. - Gemeinsam stark für Dich vor Ort!

Aktuelles

17. April 2021

Tauglichkeitsprüfung für die Atemschutzgeräteträger

Unsere Atemschutzgeräteträger müssen trotz Corona immer fit und bereit sein, um im Ernstfall helfen zu können. Essenziell ist hierbei die körperliche Fitness jedes einzelnen. Normalerweise muss jeder Atemschutzgeräteträger neben einer ärztlichen Tauglichkeit (gültig für ca. 2 Jahre) auch einmal im Jahr durch die sogenannte "Strecke" gehen und sich einer Übung unter Einsatz-Bedingungen oder eines Einsatzes unterziehen. Diese Voraussetzungen erfüllt, darf der Atemschutzgeräteträger weiterhin im Ernstfall das Atemschutzgerät aufziehen.

Die spezielle ärztliche Untersuchung (G 26.3) für Atemschutzgeräteträger findet weiterhin statt. Die Streckenbegehung bei der Berufsfeuerwehr in Gießen ist derzeit leider nicht möglich, ebenso dürfen weiterhin keine Übungen stattfinden. Deswegen wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Hungen ein "Belastungs-Parcours" unter Einhaltung der Hygiene-Regeln entwickelt. Diesem müssen sich alle Atemschutzgeräteträger aus der Stadt und den Ortsteilen unterziehen, um weiterhin tauglich zu sein.

Am 17. April ging es für unsere Atemschutzgeräteträger Dennis, Marvin, Yvonne, Peter und Laura los. In Zweierteams, zu unterschiedlichen Uhrzeiten, wurde der Parcours von allen gemeistert.
Claus durchlief einen fast identischen Parcours bei der Freiwilligen Feuerwehr in Lich.

Der Ablauf in Hungen

Zu Beginn rüstete sich das Team mit den Atemschutzgeräten aus und führte die sogenannte "Kurzprüfung" durch, um sicherzustellen, dass sich die Geräte in fehlerfreiem Zustand befinden und die Atemluft-Flaschen genügend Luft enthalten.
Anschließend ging es zur ersten Station - eine Kraftübung. Eine Minute lang mussten unsere Jungs und Mädels nacheinander zwei C-Schläuche (als Battle Rope Ersatz), angeschlossen an einen Hydranten, kräftig schlagen.
Bei der zweiten Station musste das Team jeweils zwei gefüllte Schlauchtragekörbe in schnellem Tempo über eine vorgegebene Strecke tragen.
Die dritte Station stellte eine Nachbildung der Übung "Hammerschläge" dar. Die Atemschutzgeräteträger mussten nacheinander 20x einen, an einer Seilzugvorrichtung befestigten, Schaummittelkanister von dem Boden aus auf eine markierte Höhe ziehen. Die zweite richtige Kraftübung!
Ohne Verschnaufpause ging es weiter zu einem kleinen Hindernisparcours. Dieser bestand aus Kirmesbänken, -tischen und einem kleinen Anhänger als Engstelle. Über die Bänke, unter die Tische, vor dem Anhänger das Atemschutzgerät ablegen, unter dem Anhänger durch und dabei das Atemschutzgerät hinter sich herziehen, das Atemschutzgerät anschließend wieder aufziehen und erneut über Bänke und unter Tischen durch. Dieser Parcours wurde dem "Gitterkäfig" nachempfunden, den die Atemschutzgeräteträger normalerweise bei der Streckenbegehung in Gießen durchlaufen müssen.
Die vorletzte Übung ging auf das Herz-Kreislauf-System. Das Team ging in voller Montur zusammen den Schlauchturm (insgesamt 5,5 Stockwerke) hoch und dann wieder herunter.
Als Abschluss gab es noch einmal eine richtige Kraftübung. Hierbei musste der erste aus dem Team einen großen, schwere Wasserkanister auf Rollen bis zu einem Hütchen schieben und der zweite aus dem Team musste den Kanister wieder zurückschieben. Insgesamt 500-600l sind nicht leicht zu schieben. Vor allem, wenn man dabei die Bremse durch Drücken mit den Händen lösen muss!

Im Anschluss an die Prüfung mussten die Geräte wieder ordnungsgemäß verstaut werden. Hierzu gehört auch, dass jeder Atemschutzgeräteträger ein Datenblatt zu seinem Gerät, der Maske und der Flasche ausfüllt.

Wir freuen uns, dass alle unsere Atemschutzgeräteträger die Prüfung erfolgreich bestanden haben und die Feuerwehr Trais-Horloff somit weiterhin für den Ernstfall gerüstet ist!

  • IMG-20210426-WA0003
  • IMG-20210426-WA0004
  • IMG-20210426-WA0002
  • IMG-20210426-WA0001


März 2021

07. Februar 2021

Hochwasser - Situation im Seegebiet

Unser Seegebiet hat weiterhin mit den Auswirkungen des Hochwassers zu kämpfen. Der Wasserstand des Badesees Inheiden/Trais-Horloff ist höher als in den letzten Jahren, einige Häuser sind immer noch nicht wieder begehbar und teilweise sind die Straßen noch überflutet. Die Feuerwehr war bereits im Einsatz und die Stadt versucht mit mehreren Maßnahmen gegen das Hochwasser anzukommen. Nun ist das THW im Einsatz.

  • IMG-20210208-WA0008
  • IMG-20210208-WA0009
  • IMG-20210208-WA0010
  • IMG-20210208-WA0011
  • IMG-20210208-WA0012
  • IMG-20210208-WA0013

(Bilder wurden gemacht von Stefan Kuhl und Carsten Stenchly)


Ein Bericht der Gießener Allgemeinen zu der Lage:

(Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung, Ausgabe 27 vom 02. Februar 2021, Seite 25)


Ein Bericht des HR4 zu der Lage:

-Damm an Inheidener See soll provisorisch repariert werden-

(Quelle: https://podcasts.apple.com/de/podcast/damm-inheidener-see-soll-provisorisch-repariert-werden/id570640930?i=1000507453203&l=en)


Wir hoffen, dass sich die Situation so schnell wie möglich wieder entspannt und alle Anwohner ihre Häuser bald wieder bewohnen können!


Dezember 2020

Großzügige Spende für unsere Feuerwehr

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Firma HAHN GmbH & Co. KG aus Trais-Horloff für die diesjährige Spende an unsere Ortsvereine. Gerade in diesen Zeiten nicht selbstverständlich und so nötig. Vielen Dank! 


23. Dezember 2020

Neustart der Jugendfeuerwehr Trais-Horloff

Im Licher Wochenblatt wurde ein schöner Bericht über unsere Pläne für die Jugendfeuerwehr im nächsten Jahr veröffentlicht!

Quelle: Licher Wochenblatt; Ausgabe vom 23. Dezember 2020, Seite 11

22. Dezember 2020

Jugendfeuerwehr-Aktion

Nicht nur unsere Aktiven durften sich über eine kleine Aufmerksamkeit freuen. Auch alle Traiser Kinder haben heute ihren Weihnachtsgruß erhalten.


20. Dezember 2020

Keine Tannenbaum-Aktion im Januar 2021


Leider fällt nächstes Jahr im Januar die Tannenbaumaktion aus. Dementsprechend werden die ausgedienten Weihnachtsbäume nicht von der Feuerwehr eingesammelt und verbrannt werden. Wir hoffen darauf, das die Tannenbaum-Aktion 2022 wieder stattfinden darf!


Quelle: Sonntag Morgenmagazin; Gießen Land; E-Paper
(https://www.sonntag-morgenmagazin.eu/epaper/epa2878,82687,,9)


Flyer Dezember 2020